· 

Mehr Wohnfläche? Ganz einfach. Mit Klinkern.

Bauen


 

TOBIAS

BAUDINO Editor 

schreibt Bau-Content 


So vielseitig ist der neue Terca Eco-Brick von Wienerberger

Foto: shutterstock_1400040236
Foto: shutterstock_1400040236

Stell Dir vor, Du könntest bereits bei der Planung Deines Hauses die Wohnfläche vergrößern. Du würdest nicht auf 140 qm sondern auf 144 qm leben. Klingt doch gut, oder? Wie das geht? Ganz einfach – mit speziellen Klinkern von Wienerberger. Die Fassade ist das Aushängeschild des Hauses. Sie soll natürlich langlebig aber auch schick anzusehen sein. Wer sich für den Einsatz von Klinkern entscheidet, hat die Wahl aus unzähligen Angeboten. 

Welches ist nun das Richtige? 


Eine Entscheidungshilfe kann sein, dass es nun einen Verblendertyp gibt, der mehr Wohnfläche ermöglicht und obendrein noch CO2-Emissionen einspart. Produziert wird er von Wienerberger. Die neuen Terca Eco-Brick-Verblender von Wienerberger sind besonders kompakt und kommen mit einer Breite von 65 Millimeter aus. Das innovative Vormauerkonzept ist ein Teil der Nachhaltigkeitsstrategie von Wienerberger, denn durch die Materialreduktion werden CO2-Emissionen effizient verringert. Dabei ergeben sich auch interessante Vorteile für Architekten, Planer und Bauträger bei der Umsetzung zeitgerechter Effizienzstandards.

Anzeige



 

#nachhaltig #klimaneutral

 


Als Anbieter von Tonbaustoffen für die gesamte Gebäudehülle sieht sich Wienerberger in der Verantwortung für eine lebenswerte Umwelt. Das Unternehmen hat es sich daher zum Ziel gemacht, seine Produkte noch verantwortungsbewusster und ökologischer zu gestalten. Eines der wichtigsten Ziele der Nachhaltigkeitsstrategie von Wienerberger ist die Reduktion von CO2-Emissionen. Der Terca Eco-Brick, ein baubiologisches Naturprodukt aus Ton und Lehm, ist um ganze fünf Zentimeter schmaler als herkömmliche Mauerwerksziegel im Normalformat und nur noch 65 Millimeter breit.  

Erreicht wird damit eine überzeugende CO2-Reduktion im gesamten Produktionsprozess, die man von der Tongrube über Produktion und Transport bis zur Lagerlogistik auf der Baustelle verfolgen kann. Am fertigen Bauprojekt lässt sie sich schließlich als CO2-Einsparung zwischen 20 und 30 Prozent pro Quadratmeter Vormauerschale beziffern, abhängig von dem gewählten Terca Eco-Brick Format. Und das alles ohne Abstriche bei den bekannten Vorteilen einer wertbeständigen Ziegelfassade wie wartungsfreier Witterungsschutz und langlebige Farbgestaltung.



Der dunkelgraue Terca Eco-Brick Atacama ist einer von 16 Ziegelsorten aus dem neuen Terca Eco-Brick Sortiment. Er ist 210 x 65 x 50 mm groß. Foto: Wienerberger
Terca Eco-Brick Atacama, Foto: Wienerberger


Raumvorteile für die Konstruktion

Die Nachhaltigkeitsziele Klimaschutz und Umweltschonung werden auch durch neue Möglichkeiten der Konstruktion unterstützt, die sich aus den Abmessungen des Terca Eco-Brick ergeben. Wenn man das klassische Mauerwerksmaß verlässt und mit schmaleren Vormauerklinkern arbeitet, können zweischalige Mauerwerkswände insgesamt schlanker ausgeführt werden. Bei unveränderter Dämmstärke bedeutet das weniger Flächenverbrauch oder zusätzlicher Raumgewinn: Bei einem Wohnhaus mit 140 Quadratmeter Wohnfläche kann so beispielsweise ein Mehr von ca. 3,5 m² Wohnfläche erzielt werden. Wenn das kein großer Vorteil ist

 

Hochwertiges Fassadendesign

Zusammen mit dem Hintermauerwerk aus Poroton-Ziegeln bilden die Eco-Brick Verblender ein vorbildliches, ökologisches Wandbausystem. Dass der Ökoziegel auch in puncto Ästhetik überzeugt, beweist das Terca Eco-Brick Sortiment mit seinen einzigartigen Oberflächen und facettenreichen Farbtönen. Durch die vergleichsweise geringe Höhe der Ziegel, lassen sich im Mauerwerksverband feingliedrige Strukturen gestalten. Die Terca Eco-Brick Ziegel gibt es als rustikale Handformziegel (Format 215 x 65 x 65 mm) und als stranggepresste Retro-Vormauerziegel (Format 240 x 65 x 40 mm). Die Farbpalette der 16 neuen Sorten reicht von hellen Farbtönen bis zum dunklen Anthrazit. Für jeden Geschmack ist was dabei. 

 

Mehr Informationen gibt es unter www.wienerberger.de


Anzeige




Kommentar schreiben

Kommentare: 0