· 

Wall-Box installieren? Aber der Keller bleibt trocken!

Modernisieren


 

TOBIAS

BAUDINO Editor 

schreibt Bau-Content 

Eine Hauseinführung für das neue E-Auto

Schon mal über eine Sanierungshauseinführung nachgedacht? Vermutlich nicht. Dabei kann das Thema sehr wichtig werden und zwar nicht nur dann, wenn man Leitungen sanieren muss, sondern auch dann, wenn es darum geht neue Leitungen aus dem Haus herauszuführen. Wann das der Fall ist? Zum Beispiel bei der Installation einer Wall-Box, um das neue E-Auto zu laden oder wenn der Pool im Garten einen Strom- beziehungsweise Wasseranschluss benötigt.


Bloß kein Loch in der Hauswand

Solche Versorgungsleitungen muss man fachgerecht verlegen. Ein Loch in die Kellerwand zu bohren, die Leitung durchzulegen und das Ganze zuzumörteln oder mit Bauschaum einzuschäumen bringt nichts.

 

Das ist vielmehr der schnellste Weg, einem bislang schön trockenen Keller, einen Wasserschaden zu verpassen. Stattdessen setzt man sogenannte Sanierungshauseinführungen ein, die sicherstellen, dass die Bohrungen gas- und wasserdicht sind. 

Anzeige


Klingt kompliziert? Ist es aber nicht!

Esist überhaupt nicht kompliziert, denn die Sanierungshauseinführungen der Quadro-Secura® Quick-Serie von DOYMA machen es einem leicht. Sehr leicht sogar. Sie können in nahezu jeder Kellerwand verbaut werden, unabhängig von dem Material, aus dem sie besteht. Darüber hinaus ist sie Handwerkers Liebling, denn sie kann in kürzester Zeit von nur einer Person eingebaut werden und ist anschließend direkt gas- und wasserdicht. Nur so macht man es richtig, denn sonst wird aus Pool-Lust schnell Pool-Frust und die Installation der neuen Wall-Box ruiniert den Keller! Neugierig geworden? Weitere Informationen zu den Sanierungshauseinführungen von DOYMA gibt es unter https://doy.ma/quick-saniert 


Anzeige



Bauen & Beziehung

„Wir sind beide der Bau-Chef"

Anzeige

 

 

#sanierung 



Anzeige