· 

Hausanschluss clever planen

Planen


 

TANJA

BAUDINO Editor

schreibt Bau-Content 


Geh vorbereitet in die Zukunft

Um sich für die Zukunft alle Optionen offenzuhalten empfiehlt es sich alle Versorgungsleitungen direkt bis zur Grundstücksgrenze in entsprechenden Schutzrohren zu verlegen.

Mantelrohre sind für die meisten Anwendungsfälle ideal geeignet. Der Einbau spart Zeit, Kosten und Nerven! Denn werden Versorgungsleitungen unter Gebäudeteilen hindurchgeführt, müssen sie in diesem Bereich durch Mantelrohre geschützt verlegt werden.

 

Anzeige

Das gilt auch für nachträglich errichtete Terrassen, Garagen oder Wintergärten. Diese dürfen nicht über vorhandene Netzanschlussleitungen gebaut werden. Ausnahme: Letztere sind in Mantelrohren verlegt.

Insbesondere sollte bedacht werden, ob in der Zukunft Medienleitungen wie Glasfaser und evtl. separate Anschlüsse für E-Mobilität auf dem Gelände ergänzt werden sollen. Aufwendige Erdarbeiten auf dem Grundstück durch die Herstellung eines Leitungsgrabens entfallen. Der (Vor-)Garten oder die Zufahrtswege bleiben unberührt.

Das Verlegen von Mantelrohren in der Bauphase sorgt für Sicherheit und Flexibilität! Hersteller bieten für diesen Fall All in one Lösungen, wie z.B. die Firma Doyma.


shutterstock_1793684065.jpg: Damit der gesamte Garten nicht umgegraben werden muss, ist es sinnvoll Kabelschutzrohre bis zur Grundstücksgrenze zu verlegen. So können unkompliziert neue Leitungen verlegt oder erneuert werden. ©alenacepl/Shutterstock.com
shutterstock_1793684065.jpg: ©alenacepl/Shutterstock.com

Damit der gesamte Garten nicht umgegraben werden muss, ist es sinnvoll Kabelschutzrohre bis zur Grundstücksgrenze zu verlegen. So können unkompliziert neue Leitungen verlegt oder erneuert werden. Die Vorteile im DINO-Überblick:

  • direkte Schließung des Leitungsgrabens
  • Standsicherheit von Baugerüsten
  • Einzug der Versorgungsleitungen in jeder Bauphase
  • keine Verzögerungen im Bauablauf

 

 


 

Unsere 9 DINO-Tipps

  1. einfacher Austausch vorhandener Leitungen im Falle von Leitungssanierungen
  2. einfacher Glasfaseranschluss (Relining)
  3. Nachrüsten einer Leitung zur Versorgung einer
  4. E-Ladestation möglich (bei freier Sparte)
  5. keine Öffnung des Leitungsgrabens erforderlich
  6. angelegte Gärten und Auffahrten müssen nicht ausgehoben werden
  7. geringer Kosten- und Arbeitsaufwand
  8. wenig Aushub bei Erdarbeiten
  9. Schutz vor mechanischer Beschädigung der Leitungen