· 

Erste Schritte im nachhaltigen Bauen!

Modernisieren

Bauen


 

JANA 

Editor in Chief

schreibt & baut Bau-Content 


Nachhaltig & ressourcenschonend

Bei der Festlegung von Baukonstruktion und Materialien sollten Aspekte wie Lebenszyklus, Ressourcenschonung und Gesundheit der Nutzer berücksichtigt werden. So können diese passend für die jeweilige Funktion im Gebäude ausgewählt werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten für ein nachhaltiges Gebäude sind fast unbegrenzt. Die Nutzungsanforderungen können mit einer großen Vielfalt von Grundrissen, Konstruktionsweisen und Baustoffen erfüllt werden.

    Fotos: ©pixabay
  Fotos: ©pixabay

Anzeige

Wähle geeignete Bauweisen & Materialien

 

Im nachhaltigen Bauen ist insbesondere die planungsbegleitende Bewertung von Wechselwirkungen und Konflikten, die zwischen verschieden Zielen auftreten können, wichtig. Gut gestaltete Gebäude aus geeigneten Materialien können lange genutzt werden. Die Gewinnung, Herstellung und spätere Weiternutzung von Baustoffen sollte bei jeder Planung berücksichtigt werden.

 

Bei der nachhaltigen Konstruktion eines Gebäudes spielt die Berücksichtigung des Lebenszyklus eine besondere Rolle. Dazu gehört es insbesondere, den Gebäudebetrieb zu berücksichtigen, aber auch Risiken – beispielsweise durch Schadstoffe oder durch Klimaveränderungen – zu vermeiden. So können optimale Lösungen entwickelt werden.

 

Nachstehend sind wesentliche Punkte zur Entwicklung der Konstruktion und Materialität genannt. Diese müssen stets auch im Zusammenhang mit der ökologischen und ökonomischen Qualität des Gebäudes betrachtet werden.

 


 

5 DINO-Steps

 

  1. Auswahl langlebiger Materialien mit leicht und sortenrein trennbaren Schichten
  2. Beachtung der Instandhaltung und Reinigung z.B. bei der Zugänglichkeit von zu reinigenden (Glas-)Flächen oder bei Bekleidungen
  3. Möglichst hohe technische Qualitäten der Konstruktion, da diese im weiteren Lebenszyklus nur schwer nachgerüstet werden kann; wie z.B. Vorkehrungen gegenüber Naturgefahren wie Sturm, Starkregen, Hagel oder Hochwasser, Wärme-, Feuchte- und Schallschutz
  4. Reinigungs- und instandhaltungsfreundliche Baukonstruktion sowie technische Gebäudeausrüstung
  5. Platz- und Tragwerksreserven für zukünftige Anpassungen 

Anzeige



+ 4 DINO-Steps

 

Im Zentrum eines Entwurfs für ein materialgerechtes und aufwandsarmes Bauwerk stehen:

  1. Gebäudegestaltung, die eine hohe Reinigungs- und Instandhaltungsfreundlichkeit ermöglicht
  2. Ressourcensparende Konstruktion durch ein angemessenes Tragwerk, Gebäudekubatur
  3. Baustoffkonzept, dass alle Aspekte des nachhaltigen Bauens berücksichtigt
  4. Minimale Risiken in Bezug auf mögliche Bauschäden.